Funktionsfähige Gelenke

Teilen Sie es:


SILICIUM G5 ET ARTHROSE

Brüchigkeit der Knochen, ein Mangel an Beweglichkeit?

Das Fehlen bestimmter Mineralien und
Vitamine sowie diätetische Fehler (Kombination aus falscher Ernährung sowie dem Fehlen einer adäquaten Eliminierung von Giftstoffen) können vorzeitige Probleme bei der Gesundheit der Gelenke verursachen.

Das Silizium sorgt für eine Anhäufung von Kalzium in den Knochen (Siehe Bibliografie). Außerdem erhöht es die osteoblastische Aktivität und bewirkt eine natürliche Remineralisierung des Knochens. Es gehört zur Gruppe der Glykosaminglykane und des Kollagens, denen es seine Struktur gibt. Es wirkt als aktivierendes Element der Prolihydroxilase, welches ein essentielles Enzym für die Synthetisierung der 20 bekannten Kollagentypen ist. Und für den Knorpel? Dieser kann sich in außergewöhnlicher Weise verbessern. Schwarz wies die Präsenz von Silizium in Verbindung mit den Glykosaminglykanen und deren Bedeutung bei der Strukturgebung und für die Konsistenz des Knorpels nach.

Welche renommierten Wissenschaftler erkennen die Wirksamkeit von Silizium für die Behandlung dieser Probleme an?


Es lassen sich sehr viele nennen; wir möchten hier jedoch z.B. Forrest H. Nielsen, in der Zeitschrift „Nutrition Today“, zitieren: „Es ist heutzutage eindeutig erwiesen, dass Silizium eine entscheidende Rolle bei der Bildung des Knochens, der Zusammensetzung des Knorpels sowie bei der vollständigen Entwicklung des Gelenkgewebes spielt, da es seinen Abbau verhindert. Eine unzureichende Zufuhr von Silizium kann zu einigen schwerwiegenden Gelenkproblemen führen.“